Führungsstrukturen der Aargauer Volksschule

Hand stapelt Würfel

Die kommunale Führungsstruktur der Aargauer Volksschule wird per 1. Januar 2022 neu organisiert. Die Aufgaben der Schulpflege werden neu dem Gemeinderat übertragen. Dadurch wird die Steuerung der Schule vereinfacht.

In der neuen Führungsstruktur übernimmt der Gemeinderat die Gesamtverantwortung für die Schule. Alle Kompetenzen und Aufgaben der Schulpflege werden an ihn übertragen. Die Entwicklung und Führung der Schule über Strategie und Finanzen erfolgt künftig aus einer Hand. Dies ermöglicht eine leistungsfähige und effiziente sowie ressourcenschonende Schulführung. Die Entscheidungs- und Beschwerdewege werden vereinfacht und die Schulführung vor Ort gestärkt.

Um dieses Video anzusehen, benötigen Sie die neueste Version des Adobe Flash Players und aktiviertes JavaScript in Ihrem Browser.

Verordnungsänderungen per 1. Januar 2022

Die Umsetzung der neuen Führungsstruktur der Aargauer Volksschule erfordert Anpassungen auch auf Verordnungsebene. Die Verordnungsänderungen wurden vom Regierungsrat beschlossen, sie treten per 1. Januar 2022 in Kraft. So wird in verschiedenen Verordnungen der Begriff "Schulpflege" durch "Gemeinderat" ersetzt. Die Verordnung zur geleiteten Schule (SAR 401.115) wird aufgehoben. Deren Regelungen betreffend die Qualitätssicherung werden in eine neue Verordnung über die Qualitätssicherung an der Volksschule (SAR-Nummer noch nicht vergeben) überführt.

Umsetzungsprozess im Überblick

Der Umsetzungsprozess wird in drei Phasen unterteilt. Für jede Prozessphase werden die Aufgaben der Akteurinnen und Akteure "Gemeinderat", "Schulleitung" und "Schulpflege" genannt, entscheidend ist jedoch, dass der lokale Umsetzungsprozess von diesen drei Funktionsträgern als gemeinsame Aufgabe erachtet wird. Die Inhalte der einzelnen Prozessphasen können und sollen gemäss den lokalen Voraussetzungen angepasst werden.

Für jede Phase existieren Unterstützungsmassnahmen und Checklisten. Letztere erlauben es den Verantwortlichen in den Gemeinden und Schulen, den lokalen Umsetzungsprozess auf Vollständigkeit zu überprüfen.

Zu den einzelnen Phasen

Zeitplan

WannWas
28. September 2020Erste Informationen für die Direktbetroffenen in Gemeinden und Schulen
Oktober 2020 bis Dezember 2020Umsetzungsprozess: Phase I
Informationsveranstaltungen zum Prozessstart
Januar 2021 bis Juni 2021Umsetzungsprozess: Phase II
bis März 2021Empfehlungen und Vorlagen für Reglemente stehen zur Verfügung
Juli 2021 bis Dezember 2021Umsetzungsprozess: Phase III
1. Januar 2022 Inkraftsetzung und kantonsweite Umsetzung

Rechtliche Grundlagen

Dieser Inhalt richtet sich an

Schulpflege, Schulleitung,