Navigate Up
 

Eingeloggt als:

Sign In

Abschlusszertifikat

 

 Kontakt

 
  • Departement Bildung, Kultur und Sport
    Abteilung Volksschule
    Sektion Entwicklung
    Bachstrasse 15
    5001 Aarau
    Tel.: 062 835 20 30
    Fax: 062 835 21 19
    se.volksschule@ag.ch

    Öffnungszeiten:
    Montag bis Freitag
    08:00 - 12:00 Uhr und
    13:30 - 17:00 Uhr​


​Das 'Abschlusszertifikat Volksschule des Bildungsraums Nordwestschweiz' ist ein Leistungsausweis der Kantone Basel-Land, Basel-Stadt, Solothurn und Aargau, mit dem jedem Schüler und jeder Schülerin ausgewählte Leistungen der letzten zwei Volksschuljahre ausgewiesen werden. Das Abschlusszertifikat ergänzt das Jahreszeugnis mit dem Ziel, die Leistungen am Ende der Volksschulzeit noch breiter und aussagekräftiger zu dokumentieren. Eine schulische Selektionsfunktion übernimmt das Abschlusszertifikat nicht.

Das Abschlusszertifikat setzt sich aus den vier Teilzertifikaten 'Check S2' und 'Check S3' (Leistungstests), 'fachliche Jahresleistungen' (Zeugnisnoten) und 'Projektarbeit' zusammen. Die Teilzertifikate zu den Leistungstests und der Projektarbeit können aufgrund der einheitlichen Beurteilung (Standardisierung) unabhängig vom besuchten Schultyp gelesen werden. Sie gewinnen dadurch zusätzlich an Aussagekraft. Im Aargau wurde das Abschlusszertifikat in einem Testlauf mit 14 Pilotschulen von 2006 bis 2009 erfolgreich erprobt. Ausführliche Informationen zum Abschlusszertifikat finden sich in der 'Handreichung Abschlusszertifikat'. Zur Information der Eltern steht ein Elternflyer zur Verfügung:

 
Im Kanton Aargau wird das Abschlusszertifikat erstmals am Ende des Schuljahrs 2016/17 ausgestellt. Die Einführungsplanung gestaltet sich wie folgt:
 

Generieren, Ausdrucken und Ablage der Zertifikate

Das Ausstellen des Abschlusszertifikats wird im passwortgeschützten Bereich auf der Plattform www.check-dein-wissen.ch vorgenommen. Auf der Plattform (siehe ganz unten unter 'Abschlusszertifikat') findet sich dazu eine Anleitung für Klassenlehrpersonen sowie Hinweise zur Interpretation. Zurzeit noch vorherrschende technische Schwierigkeiten sind in der Datei Bekannte Probleme aufgeführt.
 
Das Abschlusszertifikat und die Teilzertifikate sind auf handelsüblichem, weissem Druckerpapier auszudrucken. Das Departement BKS empfiehlt, das Abschlusszertifikat inklusive Teilzertifikate in der Zeugnismappe abzulegen.

Aufbewahrung der Zertifikate

Die Daten zu den Teilzertifikaten sind während eines Jahres (Teilzertifikat Check S2: während zwei Jahren) im passwortgeschützten Bereich auf der Plattform www.check-dein-wissen.ch abrufbar. Dies bedeutet, dass das Abschlusszertifikat inklusive der vier Teilzertifikate während eines Jahres auf der Plattform generiert und lokal gespeichert werden kann. Danach werden die Daten auf der Plattform unwiderbringlich gelöscht. Die Schulen sind verantwortlich, die Abschlusszertifikate und Teilzertifikate der Schülerinnen und Schüler während zehn Jahren elektronisch oder in Papierform aufzubewahren. 
 
Aktuell können das Abschlusszertifikat und die Teilzertifikate nur durch die Klassenlehrperson generiert und abgespeichert werden. Es wird zurzeit geprüft, ob die Schuladministration zwecks Aufbewahrung des Abschlusszertifikats und der Teilzertifikate ebenfalls einen Zugang zu den Daten erhalten kann.

Informationen zum Teilzertifikat Fachliche Semesterleistungen

  • Im Gegensatz zu den Kantonen Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Solothurn werden im Kanton Aargau Ende Schuljahr die Fachleistungen des ganzen Schuljahrs ausgewiesen. Daher werden die Noten im Teilzertifikat Fachliche Semesterleistungen nur für das 2. Semester aufgeführt. Sie sind identisch mit den abgebildeten Noten im Abschlusszertifikat.
  • Bei Schülerinnen und Schülern der Aargauer Realschule entspricht die Note "Natur und Technik" der Zeugnisnote des Fachs Realien. Realien beinhaltet neben Natur und Technik auch die Bereiche "Mensch und Zeit", "Mensch und Raum", "Mensch und Mitmensch", "Mensch und Wirtschaft".
  • Bei Schülerinnen und Schülern der Aargauer Sekundarschule setzt sich die Note "Natur und Technik" aus dem Mittelwert der Fächer Biologie, Physik und Chemie zusammen (Rundung auf Viertelnoten).
  • Bei Schülerinnen und Schülern der Aargauer Bezirksschule setzt sich die Note in Natur und Technik aus dem ungerundeten Mittelwert der Zeugnisoten "Biologie" und "Chemie" zusammen.

Informationen zu den Teilzertifikaten Check S2 und Check S3

Bei der Interpretation der Ergebnisse in den Fremdsprachen sind ihre Einführungszeitpunkte zu berücksichtigen:
  • Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Solothurn: Französisch ab der 3. Klasse Primar, Englisch ab der 5. Klasse Primar
  • Aargau: Englisch ab der 3. Klasse Primar, Französisch ab der 6. Klasse Primar

Wahlfach 'Projekte und Recherchen'

Zur Realisation der Projektarbeit steht das Wahlfach 'Projekte und Recherchen' im letzten Schuljahr zur Verfügung. Das Fach wird an der Bezirksschule als Wahlfach und an der Sekundar- und Realschule als Wahlpflichtfach mit je zwei Lektionen pro Woche angeboten. Mit der Einführung eines neuen Aargauer Lehrplans (geplant Schuljahr 2020/21) soll das Fach Projekte und Recherchen als Pflichtfach in der Stundentafel verankert werden. Bis dahin gilt: Schülerinnen und Schüler, die das Fach Projekte und Recherchen nicht besucht haben, erhalten ein Abschlusszertifikat ohne Teilzertifikat Projektarbeit.
 
Ausführliche Informationen zu Inhalt und Umsetzung des Wahl-/Wahlpflichtfachs Projekte und Recherchen sind zu finden auf der Seite des Fachs Projekte und Recherchen.

Weiterbildungsangebot

Für Lehrpersonen, die das Fach Projekte und Recherchen erteilen möchten, bietet die Pädagogische Hochschule der FHNW einen fünftägigen Weiterbildungskurs an. Der Kurs wird in zwei Varianten durchgeführt. Die Lehrpersonen entscheiden, welche Variante ihnen besser entspricht.
Variante 1: Die Projektarbeit selber erfahren
Die Lehrpersonen setzen im Kurs selber  ein eigenes kleines Projekt um und werden dabei von der Kursleitung bei den einzelnen Schritten von der Projektidee bis zur Präsentation und Beurteilung unterstützt.ein eigenes kleines Projekt um und werden dabei von der Kursleitung bei den einzelnen Schritten von der Projektidee bis zur Präsentation und Beurteilung unterstützt.
Variante 2: Die Projektarbeit begleiten
Die Lehrpersonen werden bei der Ausgestaltung des neuen Faches Projekte und Recherchen unterstützt. Sie lernen mit Hilfe der Wegleitung die Projektschritte und die Lernbegleitung der Jugendlichen kennen.

Informationen zu Kursdaten und Anmeldung erfolgen über die Internetseite des Instituts Weiterbildung und Beratung der Pädagogischen Hochschule.
 
  • Departement Bildung, Kultur und Sport
  • Bachstrasse 15, 5001 Aarau
  • Tel. 062 835 22 22
© Kanton Aargau