Navigate Up
 

Eingeloggt als:

Sign In

Schulpsychologischer Dienst

 

 Kontakt

 
  • Departement Bildung, Kultur und Sport
    Abteilung Volksschule
    Sektion Schulpsychologie
    Bachstrasse 15
    5001 Aarau
    Tel.: 062 835 21 41
    sp.volksschule@ag.ch

    Öffnungszeiten:
    Montag bis Freitag
    08:00 - 12:00 Uhr und
    13:30 - 17:00 Uhr​


 

 Rechtliche Grundlagen

 

Angebot

Für Kinder und Jugendliche vom Kindergarten bis Sekundarstufe I

Beurteilung, Beratung und Begleitung bei Lern-, Leistungs-, Verhaltens- und/oder Befindlichkeitsbesonderheiten im Umfeld der Schule anlässlich von

  • Unter- oder Überforderung
  • Leistungsproblemen
  • Schulverlaufsfragen
  • Schwierigkeiten im Umgang mit anderen Schülerinnen und Schülern oder deren Bezugs- und Lehrpersonen
  • Gewalterfahrungen im häuslichen Umfeld
  • Traumatisierung
  • Für Kinder und Jugendliche mit einer Behinderung:
  • Erstbeurteilung und Überprüfung sonderschulischer Massnahmen (verstärkte Massnahmen, VM)

Für Lehrpersonen

Beratung und Begleitung bei

  • Schülerinnen und Schülern mit Lern- und/oder Verhaltensbesonderheiten
  • präventiven Massnahmen in der Klasse (z.B. Gewalt/Mobbing)
  • schwierigen Klassensituationen
  • Vorbereitung von brisanten Elterngesprächen
  • Fachfragen

Melden Sie sich bei der zuständigen Regionalstelle.

Für Schulleitungen und Behörden

Beratung von Schulbehörden und Mitarbeit

  • bei der Konzeption und Durchführung von präventiven Massnahmen
  • bei Informationsveranstaltungen und Projekten mit fachspezifischen Themen
  • in Arbeits- und Fachgruppen oder Kommissionen der Schule bzw. des Kantons
  • bei Krisen und Notfällen

Melden Sie sich bei der zuständigen Regionalstelle.

Für Eltern

Beratung und Begleitung bei

  • Fragen zur Entwicklung und Förderung ihres Kindes/Jugendlichen
  • Konflikten zwischen Lehrpersonen – Eltern – Kindern/Jugendlichen
  • Schulverlaufs- und Einschulungsfragen

Der Schulpsychologische Dienst ist eine öffentliche, kantonale Beratungsstelle. Die oben aufgeführten Kernleistungen sind für Ratsuchende unentgeltlich.

Grundhaltung

Das Ziel der schulpsychologischen Arbeit ist es, zu einer möglichst optimalen Entwicklung des Kindes oder des Jugendlichen beizutragen. Dies gelingt am ehesten in einer engen Zusammenarbeit mit deren Umfeld, d.h. Eltern, Schule und Behörden, um alle Ressourcen auszuschöpfen. Die Haltung gegenüber den Klientinnen und Klienten ist von Anerkennung, Wertschätzung und Respekt geprägt.

Qualitätssicherung

Die Qualitätssicherung ist ein elementares Anliegen des schulpsychologischen Dienstes. Alle Schulpsycho­loginnen und -psychologen absolvierten als Grundlage ein Psychologiestudium an einer Hochschule. Die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besitzen zusätzlich den Fachtitel für Kinder- und Jugendpsychologie. Permanente Weiterbildung, regelmässige Supervision und Intervision sowie reger Austausch mit Fachleuten, auch mit angrenzenden Wissensgebieten, erweitern die beraterischen Fähigkeiten.

Durch die Wahl von effizienten und ökonomischen Wegen, klare Fragestellungen, Abgrenzungen der Tätigkeitsbereiche und konsequente Triage werden die personellen Mittel konzentriert und die Einsätze optimiert.

Schweigepflicht

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beratungs­stellen stehen unter Schweige­pflicht. Dies gilt auch gegenüber der Schule, anderen Dienststellen und Ämtern. Nur die Betroffenen selbst können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von dieser Schweige­pflicht entbinden.

Leistungsauftrag

Der Leistungsauftrag des Schulpsychologischen Dienstes wurde durch den Regierungsrat erlassen. Er ergänzt die gesetzlichen Grundlagen als Vorgabe für die schulpsycholgische Arbeit.

Leistungsauftrag des Schulpsychologischen Diensts

 

 
  • Departement Bildung, Kultur und Sport
  • Bachstrasse 15, 5001 Aarau
  • Tel. 062 835 22 22
© Kanton Aargau