Navigate Up
 

Eingeloggt als:

Sign In

Verstärkte Massnahmen für Schulträger beantragen

 

 Kontakt

 
  • Departement Bildung, Kultur und Sport
    Abteilung Volksschule
    Bachstrasse 15
    5001 Aarau
    Tel.: 062 835 21 00
    volksschule@ag.ch

    Öffnungszeiten:
    Montag bis Freitag
    08:00 - 12:00 Uhr und
    13:30 - 17:00 Uhr


Kurzbeschreibung

In den Behinderungskategorien 'schwere Störung des Sprechens und der Sprache', 'erhebliche soziale Beeinträchtigung' und 'tiefgreifende Entwicklungsstörung' werden die Lektionen für verstärkte Massnahmen (VM-Lektionen) allen Schulen pauschal zugeteilt. Schulen in ausserordentlichen Situationen können auf ein Kontingent an VM-Lektionen angewiesen sein, das über dem kantonalen Durchschnitt liegt. Diese Schulen können zusätzliche VM-Lektionen beantragen.

Voraussetzungen

Massgeblich für die Bewilligung ist ein ausgewiesener zusätzlicher Bedarf aufgrund von folgenden strukturellen Bedingungen:

  • Wohneinrichtungen am Schulort (Kinderheim, sozialpädagogische Wohnfamilie, Notfallstation)
  • überdurchschnittlich hoher Anteil an Kindern und Jugendlichen mit einer Behinderung in der Regelschule bei gleichzeitig unterdurchschnittlichem Anteil in Sonderschulen
  • weitere ausserordentliche örtliche Rahmenbedingungen

Bei zusätzlich beantragten VM-Lektionen ist der Bedarf der Schule nachzuweisen. Die Schule muss darlegen, wie sie die pauschalierten Ressourcen eingesetzt hat und warum diese nicht ausreichen.

Ablauf

Schritt 1: Schulleitungen, die einen Anspruch auf VM-Lektionen der Komponente 2 (Strukturkomponenete) geltend machen wollen, stellen per E-Mail einen entsprechenden Antrag an das Departement BKS, Abteilung Volksschule, Sektion Ressourcen. Die Begründung des Antrags umfasst:

  • Beschreibung der besonderen strukturellen Bedingungen und deren Auswirkungen auf den VM-Bedarf
  • Beschreibung der Verwendung der pauschal zugeteilten VM-Lektionen (ausschliesslich Fälle mit Beurteilungen des Schulpsychologischen Diensts)
  • Angabe zum Umfang des zusätzlichen Bedarfs an VM-Lektionen
  • Eine Übersichtsliste der Schülerinnen und Schüler mit VM-Bedarf nach Schulhaus und Klassen, ev. Wohneinrichtungen sowie mit Angaben zur Diagnose, zum Datum bzw. zur Gültigkeit des Fachberichts, zur empfohlenen Anzahl Lektionen sowie zu den Entwicklungs- und Bildungszielen.

Schritt 2: Die materielle Prüfung der VM-Anträge erfolgt durch die Fachperson Schulaufsicht. Sind dabei Abklärungen vor Ort erforderlich, wird die Schulleitung kontaktiert.

Schritt 3: Nach erfolgter Prüfung des Antrags wird die Schulleitung durch die Sektion Ressourcen per E-Mail über die Anzahl der VM-Lektionen informiert, die in ALSA beantragt werden können.

Schritt 4: Die Schulleitung stellt in ALSA den Antrag für die zugesicherten VM-Lektionen.

Benötigte Unterlagen

Gemäss Ablauf, Schritt 1

Fristen & Termine 

Eingabetermin: Laufend
Antragslaufdauer: Die Bewilligungen werden längstens für ein Schuljahr ausgesprochen. Kürzere Zeiträume sind möglich. Alle Anträge werden jährlich neu gestellt und geprüft.

Formulare & Online Dienstleistungen

Administration Lehrpersonen Schulen Aargau ALSA

Rechtliche Grundlagen

Verordnung Sonderschulung § 5a (neu, SAR 428.5​13)

 
  • Departement Bildung, Kultur und Sport
  • Bachstrasse 15, 5001 Aarau
  • Tel. 062 835 22 22
© Kanton Aargau