Eingeloggt als:

Sign In

Regelung der Finanzierung der Spitalschulung

 

 Kontakt

 
  • Departement Bildung, Kultur und Sport
    Abteilung Volksschule
    Sektion Ressourcen
    Bachstrasse 15
    5001 Aarau
    Tel.: 062 835 21 20
    re.volksschule@ag.ch

    Öffnungszeiten:
    Montag bis Freitag
    08:00 - 12:00 Uhr und
    13:30 - 17:00 Uhr


Neuregelung der Finanzierung der Spitalschulung von Regelschülerinnen und Regelschülern der Volksschule ab 1. August 2018

Im Herbst 2017 hat der Grosse Rat des Kantons Aargau die Neuregelung der Finanzierung der ausserkantonalen Spitalschulung beschlossen. Ab 1. August 2018 wird der Aufwand für die Spitalschulung von Regelschülerinnen und Regelschülern der Volksschule durch den Kanton Aargau finanziert und den Gemeinden über den indirekten Aufwand des pauschalen Personalaufwands anteilig verrechnet. Dadurch werden die Wohngemeinden der hospitalisierten Kinder von teils hohen, nicht budgetierten Kosten für die Spitalschulung entlastet.

Diese Neuregelung bedingt auch eine Anpassung der administrativen Abwicklung für die ausserkantonalen Spitäler mit Spitalschulung, welche Kinder aus dem Kanton Aargau betreuen und beschulen. Bisher wurden die Kostengutsprachen und Rechnungen an die Wohngemeinden der hospitalisierten Kinder gesandt. Ab 1. August 2018 gilt folgender neuer Ablauf:

Ablauf ab 1. August 2018

  1. Die Spitalschule stellt vor der Beschulung einen Antrag auf Kostengutsprache an: Departement Bildung, Kultur und Sport, Abteilung Volksschule, Sektion Ressourcen, Bachstrasse 15, 5001 Aarau, Tel.: 062 835 21 20, E-Mail: re.volksschule@ag.ch, Angabe von Regelschulort, Personalien des Regelschülers oder der Regelschülerin, mutmassliche Spitalschuldauer
  2. Die Sektion Ressourcen nimmt Kontakt mit der betreffenden Schulleitung auf und klärt den Spitalschulungsbedarf für die Regelschülerin oder den Regelschüler ab.
  3. Die Sektion Ressourcen bewilligt die Kostengutsprache ganz oder teilweise oder lehnt diese in begründeten Fällen ab.
  4. Die Rechnungen werden gestellt an: Departement Bildung, Kultur und Sport (BKS), Zentrale Rechnungsstelle (ZRS), Postfach 2254, 5001 Aarau. Folgende Angaben müssen auf den Rechnungen vorhanden sein: DOE-Nr.: 30100002, Besteller: Spitalschulung, Organisationseinheit: VS, Sektion Ressourcen.

Sonderschülerinnen und Sonderschüler; Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Wohneinrichtungen

Bei einem Spitalaufenthalt haben Sonderschülerinnen und Sonderschüler das Recht, im Spital unterrichtet zu werden. Die Kosten dafür werden für Kinder aus dem Kanton Aargau durch die Abteilung Sonderschulung, Heime und Werkstätten des Kantons Aargau übernommen.

Die Aufenthaltsgemeinden haben gemäss § 25 des Betreuungsgesetzes für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Tagessonderschulen eine pro Person und Monat festgesetzte Pauschale zu leisten. Die Wohnsitzgemeinden haben für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in stationären Einrichtungen gemäss § 2 Abs. 1 lit. b und c die pro Person und Monat festgesetzte Pauschale zu leisten. Dieser Beitrag ist auch während eines vorübergehenden Aufenthalts in einem Spital einmalig geschuldet. Für Sonderschulen in medizinisch geleiteten Einrichtungen werden gemäss § 28 des Betreuungsgesetzes von Gemeinden und Eltern keine Beiträge erhoben.

Die Abteilung SHW behandelt bei Sonderschülerinnen und Sonderschülern und bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in anerkannten stationären Einrichtungen die Kostengutsprachegesuche für den Unterricht an Spitalschulen und verbucht die entsprechenden Zahlungen zulasten der Restkosten.

Ablauf (bleibt unverändert):

  1. Die Spitalschule stellt vor der Beschulung einen Antrag auf Kostengutsprache an: Departement Bildung, Kultur und Sport, Abteilung Sonderschulen, Heime und Werkstätten, Sektion Ressourcen, Bahnhofstrasse 29, 5001 Aarau, Tel.: 062 835 21 70, E-Mail: shw@ag.ch.
    Folgende Angaben sind nötig:
    - Zivilrechtlicher Wohnsitz
    - Aufenthaltsort bei Tagessonderschulung
    - Personalien des Sonderschülers inklusive Gesetzlicher Vertretung
    - Mutmassliche Spitalschuldauer
  2. Die Abteilung SHW prüft die Kostengutsprache und nimmt bei Bedarf Kontakt mit der Spitalschule auf.
  3. Die Abteilung SHW bewilligt die Kostengutsprache ganz oder teilweise oder lehnt diese in begründeten Fällen ab.
  4. Die Rechnungen werden gestellt an: Departement Bildung, Kultur und Sport, Abteilung Sonderschulung, Heime und Werkstätten, Bahnhofstrasse 29, 5001 Aarau

Fragen zu Spitalschulung

  • Für Regelschülerinnen und Regelschüler der Volksschule:
    Brigitte Mächler, Telefon 062 835 21 17, brigitte.maechler@ag.ch
  • Für Sonderschülerinnen und Sonderschüler und Kinder in Wohneinrichtungen:
    Jolanda Schnyder, Telefon 062 835 21 63, jolanda.schnyder@ag.ch
 
  • Departement Bildung, Kultur und Sport
  • Bachstrasse 15, 5001 Aarau
  • Tel. 062 835 22 22
© Kanton Aargau