Eingeloggt als:

Sign In
 

 Kontakt

 
  • Departement Bildung, Kultur und Sport
    Abteilung Volksschule
    Bachstrasse 15
    5001 Aarau
    Tel.: 062 835 21 00
    volksschule@ag.ch

    Öffnungszeiten:
    Montag bis Freitag
    08:00 - 12:00 Uhr und
    13:30 - 17:00 Uhr


Auf das Schuljahr 2020/21 wird der neue Aargauer Lehrplan an der ganzen Primarschule und an der Oberstufe gestaffelt eingeführt (siehe auch die Übersicht zur gestaffelten Einführung).

Für die 2. und 3. Klasse der Oberstufe gelten im Schuljahr 2020/21 der bisherige Lehrplan und die bisherigen Rahmenbedingungen zur Beurteilung und Promotion. Auch für diese Klassen erfolgen jedoch auf das Schuljahr 2020/21 einzelne Zeugnisanpassungen. Diese betreffen

  • das Ausweisen der nicht promotionswirksamen Fächer im Zwischenbericht und Jahreszeugnis,
  • den Bericht individuelle Lernziele und
  • das Eintragen von Absenzen im Zwischenbericht und Jahreszeugnis der Oberstufe.

Detaillierte Informationen zu den aufgeführten Änderungen in der 2. und 3. Klasse der Oberstufe im Schuljahr 2020/21 finden sich weiter unten unter den Kapiteln "Zwischenbericht und Jahreszeugnis" sowie unter "Bericht angepasste Lernziele".

Für die ganze Primarschule und für die 1. Klasse der Oberstufe gelten ab Schuljahr 2020/21 der neue Aargauer Lehrplan und die nachfolgend beschriebenen Rahmenbedingungen zur Beurteilung und Promotion.

Kindergarten

Im Kindergarten kommt ein neuer Einschätzungsbogen zur Anwendung, der auf den Aargauer Lehrplan abgestimmt ist.
Beispiel Einschätzungsbogen Kindergarten

Detaillierte Informationen zum Aufbau und zum Inhalt des Einschätzungsbogens, zu dessen Funktion und Anwendung sowie eine Sammlung mit möglichen Indikatoren (konkrete Verhaltensmerkmale) zur differenzierten Beobachtung sind in nachfolgendem Dokument zu finden.
Information zum Einschätzungsbogen und Sammlung möglicher Indikatoren 

Primarschule und Oberstufe

Die Promotionsverfahren und die Verfahren zum Übertritt vom Kindergarten in die Primarschule sowie von der Primarschule in die Oberstufe bleiben unverändert. Angepasst werden einzig der Katalog der Kern-, Erweiterungs- und der nicht promotionswirksamen Fächer sowie die Beurteilungsinstrumente.

Kern-, Erweiterungs- und nicht promotionswirksame Fächer

Wesentliche Änderungen gegenüber heute ergeben sich in den folgenden Bereichen:

  • Medien und Informatik: Das neue Fach Medien und Informatik ist an der Primarschule nicht promotionswirksam; an der Oberstufe zählt es als Erweiterungsfach für die Promotion.
  • Berufliche Orientierung: Das neue Fach Berufliche Orientierung an der Oberstufe zählt nicht für die Promotion.
  • Politische Bildung: Das neue Fach Politische Bildung wird als Erweiterungsfach definiert.
  • Sprachen an der Oberstufe: Um die sprachlichen und die mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer an der Oberstufe gleichmässig zu gewichten, zählt für die Promotion der Durchschnitt der beiden Zeugnisnoten in Englisch und Französisch als ein Kernfach. Zudem zählt das Fach Latein (Bezirksschule) als Erweiterungsfach statt wie bisher als Kernfach für die Promotion. Damit sind künftig bei den Kernfächern in allen Leistungstypen jeweils zwei mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer (Mathematik, Natur und Technik) und zwei sprachliche Fächer (Deutsch, Englisch/Französisch) vertreten.

Die nachfolgende Übersicht zeigt die Kern-, Erweiterungs- und die nicht promotionswirksamen Fächer der Primarschule sowie der Bezirks-, Sekundar- und Realschule im Detail:
Kern-, Erweiterungs- und nicht promotionswirksame Fächer in der Primarschule und Oberstufe

Zwischenbericht und Jahreszeugnis

In der 1. Klasse der Primarschule erfolgt die Beurteilung im Zwischenbericht und Lernbericht weiterhin ausschliesslich in Worten. Ab der 2. Klasse der Primarschule werden die Kern- und Erweiterungsfächer im Zwischenbericht und Jahreszeugnis wie bis anhin mit Noten beurteilt.

Änderungen gibt es in den folgenden Bereichen:

  • Nicht promotionswirksame Fächer: Nicht promotionswirksame Fächer werden mit dem Eintrag "besucht" oder mit einem Verweis auf eine Beilage aufgeführt; es erfolgt keine Beurteilung mit Noten. Eine Ausnahme ist das Fach Projekte und Recherchen, das im Zeugnis verpflichtend mit dem Eintrag "besucht" auszuweisen ist. Diese Anpassung gilt ab Schuljahr 2020/21 für alle Schülerinnen und Schüler, auch für diejenigen Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Oberstufenklassen, die noch nach bisherigemLehrplan unterrichtet werden.
  • Teilkompetenzen im Zwischenbericht: Für die im Zwischenbericht aufgeführten Teilkompetenzen in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch werden die Bezeichnungen gemäss neuem Aargauer Lehrplan übernommen.
  • Selbst- und Sozialkompetenzen: Die im Zwischenbericht zu beurteilenden Selbst- und Sozialkompetenzen werden geringfügig angepasst und es kommt eine begrifflich geschärfte Beurteilungsskala zur Anwendung. Die Sammlung mit möglichen Indikatoren für die Beurteilung der Selbst- und Sozialkompetenz wird überarbeitet und steht im August 2019 zur Verfügung. Die nachfolgende Darstellung zeigt die Anpassungen bei der Selbst- und Sozialkompetenz sowie bei den zu beurteilenden Teilkompetenzen im Detail.
    Anpassungen Zwischenbericht
  • Hinweis im Zwischenbericht zur Jahrespromotion: Neu weist im Zwischenbericht eine Fussnote unter der Sachkompetenz darauf hin, dass für die Promotion die Noten im Jahreszeugnis relevant sind. Diese Anpassung gilt ab Schuljahr 2020/21 für alle Schülerinnen und Schüler, auch für die 2. und 3. Oberstufenklassen, die noch nach bisherigem Lehrplan unterrichtet werden..
  • HSK, Instrumentalunterricht, schulinterne Projekte: Für das Eintragen der Kurse in Heimatlicher Sprache und Kultur (HSK) sowie des Instrumentalunterrichts von der 1. bis zur 5. Klasse der Primarschule steht neu die separate Rubrik "schulergänzendes Angebot" zur Verfügung. Schulinterne Projekte werden in dem neuen Feld "weiteres Angebot der Schule" aufgeführt. Diese Anpassung gilt ab Schuljahr 2020/21 für alle Schülerinnen und Schüler, auch für die 2. und 3. Oberstufenklassen, die noch nach bisherigem Lehrplan unterrichtet werden.
  • "Natur und Technik" (NT) / "Räume, Zeiten, Gesellschaften" (RZG): Wie alle Kernfächer an der Oberstufe werden auch die Fächer NT und RZG im Zwischenbericht und Jahreszeugnis jeweils mit einer Note beurteilt. Werden die Einzelfächer Biologie, Chemie, Physik bzw. Geografie, Geschichte unterrichtet, wird die promotionswirksame Note im Fach (NT bzw. RZG) berechnet, indem aus den zwei (Geografie, Geschichte) bzw. drei (Biologie, Physik, Chemie) Zeugnisnoten aus den Einzelfächern der arithmetische Mittelwert gebildet und auf eine halbe Note gerundet wird.
  • Absenzen: An der Oberstufe werden neu neben den unentschuldigten auch die entschuldigten Absenzen im Zwischenbericht und Jahreszeugnis ausgewiesen. Diese Anpassung gilt ab Schuljahr 2020/21 für alle Schülerinnen und Schüler, auch für diejenigen der 2. und 3. Oberstufenklassen, die noch nach bisherigem Lehrplan unterrichtet werden.
    Das Erfassen der Absenzen erfolgt nach denselben Grundsätzen wie bis anhin: Im Zwischenbericht werden die entschuldigten und unentschuldigten Absenzen des ersten Semesters, im Jahreszeugnis die entschuldigten und unentschuldigten Absenzen des ganzen Schuljahrs ausgewiesen. Die Lehrperson erfasst während des Schulhalbjahrs je separat die entschuldigt sowie die unentschuldigt gefehlten Lektionen der Schülerinnen und Schüler. Am Ende des Semesters bzw. des Schuljahrs trägt sie die entschuldigt wie auch die unentschuldigt gefehlten Lektionen je separat in Halbtagen im Zwischenbericht bzw. Jahreszeugnis ein, wobei vier Lektionen als ein Halbtag gelten. Im Falle von drei übrigbleibenden Lektionen wird auf einen Halbtag aufgerundet, ansonsten wird abgerundet. Weniger als insgesamt drei pro Semester bzw. Schuljahr gefehlte Lektionen werden nicht im Zwischenbericht/Jahreszeugnis eingetragen.
    Für das Erfassen der entschuldigten und der unentschuldigten Absenzen im Zwischenbericht und Jahreszeugnis kann in der Software "LehrerOffice" ab Schuljahr 2020/21 im Modul "Zeugnisse" ein entsprechender Eintrag vorgenommen werden.
Beispiele Zwischenbericht und Jahreszeugnis gemäss neuem Lehrplan:

Bericht angepasste Lernziele

Gemäss Vorschlag der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) wird künftig von "angepassten Lernzielen" statt von "individuellen Lernzielen" gesprochen. Im Bericht zu den angepassten Lernzielen kommt eine begrifflich geschärfte Beurteilungsskala zur Anwendung. Diese Anpassung gilt ab Schuljahr 2020/21 für alle Schülerinnen und Schüler, auch für diejenigen der 2. und 3. Oberstufenklassen, die noch nach bisherigem Lehrplan unterrichtet werden.
Beispiel Bericht angepasste Lernziele

Kompetenzorientiertes Unterrichten und Beurteilen

Die untenstehende Handreichung informiert über wichtige Grundlagen und Prinzipien der Beurteilung mit dem neuen Aargauer Lehrplan Volksschule und macht Anregungen für das kompetenzorientierte Unterrichten und Beurteilen. Die Handreichung richtet sich an Lehrpersonen und Schulleitungen.

LehrerOffice

Der neue Fächerkatalog und die angepassten Instrumente (Einschätzungsbogen Kindergarten inklusive Indikatoren, Zwischenbericht, Jahreszeugnis, Bericht angepasste Lernziele) werden auf das Schuljahr 2020/21 hin im LehrerOffice hinterlegt.

Zeitplan 

Wann Was​
​Herbst 2019

Neue Handreichung "Beurteilen" für Lehrpersonen, Schulleitungen und Schulpflegen.

Die neue Handreichung bündelt sämtliche Informationen zu den Themen "Beurteilen", "Promotion", "Übertritte" und ersetzt verschiedene bisherige Dokumente (Handreichung "Leistungen beurteilen und ausweisen", Umsetzungshilfe für die Beurteilung der Selbst- und Sozialkompetenz, Sammlung möglicher Grobziele und Indikatoren zum Einschätzungsbogen Kindergarten, Handreichung "Kompetenzorientiertes Unterrichten und Beurteilen").

​Herbst 2019 bis August 2020 ​Anpassungen im LehrerOffice
​Frühling 2020 ​Angepasste Elternbroschüre "Leistungsbeurteilung und Promotion an der Volksschule"
​August 2020 ​Inkraftsetzung
  
​​​​
 
  • Departement Bildung, Kultur und Sport
  • Bachstrasse 15, 5001 Aarau
  • Tel. 062 835 22 22
© Kanton Aargau