Begabungs- / Begabtenförderung

Im Kanton Aargau werden alle Schülerinnen und Schüler nach ihren Begabungen gefördert. Besonders leistungsstarke und motivierte Schülerinnen und Schüler werden mit individualisierten Angeboten zusätzlich unterstützt.

An den Mittelschulen ist eine besondere Förderung von sportlich, musikalisch oder kognitiv begabten Schülerinnen und Schülern möglich. Sportlich herausragende Schülerinnen und Schüler können das Sportgymnasium besuchen. Für musikalische Begabungen eignet sich das Spitzenförderungsprogramm Instrumentalmusik und Gesang und für die kognitiven Begabungen, die den anderen Schulfächern entspringen, aber auch weit darüber hinaus gehen können, sollen individuelle Angebote zur Entfaltung der Schülerinnen und Schüler beitragen.

Angebote an den Mittelschulen

Individuelle Begabtenförderung

Die Begabtenförderung an den Mittelschulen sieht vor, kognitiv herausragende Schülerinnen und Schüler genauso systematisch zu fördern wie junge sportliche Talente im Sportgymnasium und die Talente im Spitzenförderungsprogramm Instrumentalmusik und Gesang im Gymnasium. Damit die Förderung von begabten Schülerinnen und Schülern unabhängig vom Wohn- und Schulort gewährleistet ist, befindet sich an jeder Mittelschule mindestens ein Koordinator oder eine Koordinatorin, welche die Angebotspalette und die Möglichkeiten der Förderung an der jeweiligen Schule kennt. Die Koordinatorinnen und Koordinatoren informieren und beraten sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Lehrpersonen.

Durch die systematische Begabtenförderung an allen Mittelschulen des Kantons Aargau und darüber hinaus im ganzen Bildungsraum Nordwestschweiz, werden besonders leistungsstarke und motivierte Schülerinnen und Schüler schneller erkannt und mit passenden Angeboten gefördert. Durch die interkantonale Vernetzung der Koordinatorinnen und Koordinatoren ist eine Zusammenarbeit zwischen den Schulen sowie mit externen Anbietern von anspruchsvollen, wissenschaftlichen Veranstaltungen und Wettbewerben entstanden.

Die für die Begabtenförderung bestimmten Ressourcen erlauben an den Aargauer Mittelschulen eine individuelle Förderung je nach Begabung der einzelnen Schülerinnen und Schüler, unabhängig von bestehenden Freifächern und Zusatzangeboten, die für alle zugänglich sind. Ob Schülerinnen und Schüler einer speziellen Förderung bedürfen, die ausserhalb der bestehenden schulischen Angebote stattfinden soll, wird in Absprache mit den Schülerinnen und Schülern selbst, ihren Klassen- und Fachlehrpersonen, den Koordinatorinnen und Koordinatoren für Begabtenförderung sowie der Schulleitung entschieden.

Die Koordinatorinnen und Koordinatoren an den Aargauer Mittelschulen sind:

  • Alte Kantonsschule Aarau: Monika Bauder
  • Neue Kantonsschule Aarau: Daniel Bürgisser
  • Kantonsschule Baden: Daniela Tenger
  • Kantonsschule Wettingen: Manon Haag-Geijsen und Sara Nyffenegger
  • Kantonsschule Wohlen: Roger Scharpf
  • Kantonsschule Zofingen: Alexander Fend

Immersion

Alle Kantonsschulen bieten den Lehrgang Immersion an, in welchem der Unterricht in mehreren Fächern ab der zweiten Klasse auf Englisch erteilt wird. Die Kantonsschule Wohlen bietet zudem die zweisprachige Matur Deutsch / Französisch an.

Sportgymnasium

Der Kanton Aargau bietet zur Förderung von Nachwuchsleistungssportlerinnen und -sportler auf jeder Bildungs- und Berufsstufe gesamtheitliche, aufeinander abgestimmte Angebote an. Im Gymnasium werden seit dem Schuljahr 05/06 an der Alten Kantonsschule Aarau Spezialabteilungen für Leistungssportlerinnen und Leistungssportler geführt. Für Jugendliche mit besonderen sportlichen Begabungen werden so Rahmenbedingungen geschaffen, in denen Leistungssport, Schule und Ausbildung gleichzeitig wahrgenommen werden können.

Der Lehrgang wird nach den Vorgaben des MAR des Kantons Aargau geführt. Durch angepasste Strukturen (Ausbildungsverlängerung, Spezialstundenplan, u.a.) sowie einer guten Koordination von Unterricht, Sportförderung und sozialem Umfeld, wird den Jugendlichen sowohl eine gymnasiale Schulbildung und somit der Hochschulzugang, als auch eine Leistungssportkarriere ermöglicht. Bildungsinstitution, Elternhaus und Sportpartner arbeiten zusammen und unterstützen die Jugendlichen.

Informationen zu den Aufnahmebedingungen und der Anmeldung liefert die Schulleitung der Alten Kantonsschule Aarau, oder per Mail info@aksasportgym.com

IB (International Baccalaureate Diploma)

Der Doppelabschluss Zweisprachige Matura und Bilingual International Baccalaureate (IB) wird seit 2013 an der Neuen Kantonsschule Aarau und der Kantonsschule Wettingen angeboten. Es handelt sich um einen Lehrgang für vielseitig interessierte, leistungswillige und leistungsfähige Gymnasiastinnen und Gymnasiasten. Diese sind bereit, einen beträchtlichen Mehraufwand zu erbringen. Das IB verpflichtet und motiviert die Schülerinnen und Schüler zu einem kontinuierlichen sozialen Engagement ausserhalb des Schulzimmers (CAS = Creativity, Activity, Service). Dazu gehört, dass sie selbständig eigene gemeinnützige Projekt initiieren und realisieren oder sich wesentlich an einer sportlichen oder kulturellen Initiative beteiligen.

Die hervorragende Vorbereitung der IB-Schülerinnen und IB-Schüler auf ein Hochschulstudium basiert auf zwei Elementen:

  • Sie lernen längere wissenschaftliche Arbeiten auf Englisch zu schreiben. Sie tauchen ein in die angelsächsische Wissens- und Wissenschaftskultur, die heute den Wissenschaftsbetrieb an Schweizer Hochschulen stark beeinflusst.
  • Sie sind gezwungen, ihre Arbeit effizient zu organisieren und eine besondere Stressresistenz zu entwickeln.

Die häufigen Anfragen von zukünftigen ausländischen Arbeitnehmern, die in internationalen Firmen, die im Kanton Aargau ihren Sitz haben, tätig sein wollen und ihre Kinder an Schulen mit IB schicken möchten, zeigt die Bedeutung des Angebots im öffentlichen Schulsystem. Es gibt im Kanton Aargau keine Privatschulen, welche das IB im Bildungsangebot haben. Der Doppelabschluss trägt so zur Standortattraktivität des Kantons Aargau bei und stärkt nebenbei die Stellung der öffentlichen Schulen gegenüber Privatschulen.

Rechtliche Grundlagen

Dieser Inhalt richtet sich an

Schulleitung, Schuladministration,