Statistische Erhebungen

Im Auftrag von Bund und dem Kanton erhebt Statistik Aargau jährlich statistische Informationen. Solche Erhebungen finden auch im Bereich der Bildung statt.

Im Volksschulbereich führt Statistik Aargau insbesondere die Statistik der Lernenden (Schulstatistik), die Lehrkräftestatistik und die Befragung STEP I durch. Die erhobenen Daten dienen unter anderem als Planungsgrundlagen und Steuerungsinformationen der kantonalen Politik und Verwaltung.

Gestützt auf diese Statistiken erhalten die Schulen zwecks Standortbestimmung jährlich einen Schulreport mit schulspezifisch aufbereiteten Datengrundlagen. Weiter fliessen die Angaben in die Kennzahlenblätter der kantonalen Qualitätskontrolle ein.

Schulstatistik

Statistik Aargau führt jedes Jahr im Auftrag des Bundes Erhebungen zu den Schülerinnen und Schülern im Kanton Aargau durch. Die Ergebnisse werden jährlich veröffentlicht. Sie sind auf der Webseite und dem Datenportal von Statistik Aargau zu finden.

Wichtige Kennwerte der Schulstatistik wie die Lernendenzahl nach Wohnort bilden die Basis für die Ressourcierung der Schulen und sind auch Bestandteil des kantonalen Finanzausgleichs. Vor diesem Hintergrund ist die korrekte Angabe der politischen Wohngemeinde bei der Schulstatistik von zentraler Bedeutung, zumal so nachträgliche aufwändige Bereinigungen vermieden werden können. Hinweise betreffend die korrekte Angabe der Wohngemeinde finden sich nachfolgend.

Informationen zur Erhebung der Schulstatistik

Folgend sind Informationen zur Erhebung der Schulstatistik zu finden.

Auswirkungen der Neuen Ressourcierung Volksschule

Seit der Einführung der Neuen Ressourcierung Volksschule fallen die einzelnen Ressourcenanträge für Fördermassnahmen wie Deutsch als Zweitsprache (DaZ) und Verstärkte Massnahmen (VM) weg.

Diese kantonsspezifischen Veränderungen haben keine Auswirklungen auf die gesamtschweizerisch einheitlichen Anforderungen der Bundesstatistik der Lernenden. Das heisst aus Sicht der Schulen, dass bei allen Lernenden, die eine Förderung beziehungsweise Unterstützung im Sinne von DaZ oder von VM (gemäss Diagnose des Abklärungsverfahrens) erhalten oder die alternative Lernziele (aLz) aufweisen, im LehrerOffice ein entsprechender Vermerk vorzunehmen ist.

Diese Einträge entsprechen den statistischen Anforderungen und erscheinen zudem im Schulreport und den Kennzahlenblättern der kantonalen Qualitätskontrolle.

Elektronisches Erhebungsverfahren

Die Daten werden von den Schulen ausschliesslich in elektronischer Form und über LehrerOffice an Statistik Aargau übermittelt. Das entsprechende Modul 'LehrerOffice Zusatz' kann im Downloadbereich von LehrerOffice heruntergeladen werden.

Für die Durchführung der Erhebung muss zwingend mindestens die Programmversion 2021.6 (oder neuer) von 'LehrerOffice Zusatz" verwendet werden. Um die bestehende Programmversion von 'LehrerOffice Zusatz' zu aktualisieren, muss im Menü 'Extras' der Befehl 'Programm updaten' aufgerufen werden.

Detaillierte Anleitung zur Erhebung

Nach erstmaliger Prüfung der Daten kann im Register 'Druckausgaben' der Prüfbericht aufgerufen werden.

Mit Übermittlung wird ein Sendebericht generiert.

Stichtagserhebung

Es sind nur Lernende zu melden, die am 15. September (Stichtag) die entsprechende Schule besucht haben. Einzige Ausnahme bilden Lernende, die zu diesem Zeitpunkt krankheitsbedingt abwesend sind.

Bei Doppelmeldungen aufgrund von Zu- und Wegzügen erfolgen Einzelabklärungen und Bereinigungen durch Statistik Aargau in Zusammenarbeit mit den betroffenen Schulen.

Korrekte Angabe des Wohnorts der Lernenden (politische Wohngemeinde)

Die Angabe des Wohnortes ist massgebend für die Ressourcierung sowie auch für den kantonalen Finanzausgleich. Bei der Erfassung ist darauf zu achten, dass die politische Gemeinde angegeben wird. Diese kann von der Postadresse abweichen.

Anleitung zur Erfassung der politischen Wohngemeinde

Die Korrektheit des Wohnortes der einzelnen Lernenden ist vor der Datenübermittlung zu überprüfen. Damit werden aufwändige Abklärungen und Korrekturen vermieden.

Angabe der Nationalität der Lernenden

Die Nationalität der Lernenden kann sich aufgrund von Einbürgerungen von Jahr zu Jahr verändern und ist daher durch die Schule im Rahmen der jährlichen Erhebung zu prüfen. Die Korrektheit der Nationalität wird während des Erhebungsprozesses zusätzlich auch durch Statistik Aargau anhand von spezifischen Datenregistern überprüft. Bei Abweichungen wird auf die in den Registern hinterlegten aktuellen Einträge zurückgegriffen.

Für die Ressourcierung der Schulen (Zusatzkomponente 1) sind die korrekten Angaben gemäss Einbürgerungsstand (aus den Datenregistern) massgebend. Zudem wird für die Erstellung des Schulreports und die Kennzahlenblättern der kantonalen Qualitätskontrolle auf diese Angaben zurückgegriffen.

Gemäss Vorgabe des Bundesamtes für Statistik ist bei Doppelbürgerschaften (Kombination mit Schweiz) nur die schweizerische Nationalität anzugeben.

Zuordnung von spezifischen Förderangeboten

Im Rahmen der Erhebung werden spezifische Förderangebote der Lernenden erfasst.

Anleitung zur Erfassung von Förderangeboten

Es empfiehlt sich, diese zusätzlichen Daten bereits frühzeitig im Prüfbericht auf Vollständigkeit insbesondere bezüglich der Angaben für die Fördermassnahme Deutsch als Zweitsprache (DaZ), Verstärkte Massnahmen (VM) und angepassten Lernzielen (aLz) zu prüfen. Sie sind auch im Sendebericht ersichtlich und fliessen in den Schulreport und die Kennzahlenblättern der kantonalen Qualitätskontrolle ein.

Mit der Neuen Ressourcierung Volksschule fallen die einzelnen Ressourcenanträge für Fördermassnahmen wie Deutsch als Zweitsprache (DaZ) und Verstärkte Massnahmen (VM) weg.

Diese kantonsspezifischen Veränderungen haben keine Auswirklungen auf die gesamtschweizerisch einheitlichen Anforderungen der Bundesstatistik der Lernenden. Das heisst aus Sicht der Schulen, dass bei allen Lernenden, die eine Förderung beziehungsweise Unterstützung im Sinne von DaZ oder von VM (gemäss Diagnose des Abklärungsverfahrens) erhalten oder die angepasste Lernziele (aLz) aufweisen, im LehrerOffice ein entsprechender Vermerk vorzunehmen ist.

Zuordnung der Schulhäuser

Für die Schulstatistikerhebung sind die Schulhäuser gemäss LehrerOffice und ALSA relevant. Eine Übereinstimmung der Schulhäuser in beiden Systemen ermöglicht eine effiziente und eindeutige Auswertung der Schulstatistikerhebung. Änderungen von Schulhäusern in LehrerOffice sind mit Bedacht vorzunehmen.

Den Schulen steht ein Schreiben zur Verfügung, welches bei Fragen zur Verwaltung und Definition von Schulhäusern informiert und unterstützt.

Für die Administration der Schulhäuser, z.B. deren Bezeichnungen , steht das Modul 'Schulhäuser' in LehrerOffice zur Verfügung.

Anleitung zur Erfassung von Schulhäusern in LehrerOffice

Termine für die diesjährige Erhebung

StichtagMittwoch, 15. September 2021
AbgabeterminMittwoch, 29. September 2021

Lehrkräftestatistik

Statistik Aargau führt jährlich im Auftrag des Bundes Erhebungen zu den Lehrkräften im Kanton Aargau durch. Auf Basis der erhobenen Daten erfolgt eine jährliche Publikation der Ergebnisse.

Ergebnisse der vergangenen Lehrkräftetistiken finden sich auf der Webseite von Statistik Aargau.

Informationen zur Erhebung der Lehrkräftestatistik

Im Rahmen der Lehrkräftestatistik (Statistik des Schulpersonals) werden Angaben zu den Lehrpersonen und deren Pensen erhoben. Die Daten stammen grösstenteils aus ALSA und werden mit Stichtag 15. November von Statistik Aargau eingeholt.

Erhebungsgrundlage

Als Datengrundlage für die Lehrkräftestatistik dienen die Angaben in ALSA, welche die Schulen im Rahmen der Pensenmeldungen oder Personalstammdaten unterjährig erfassen. Die Daten werden vom Departement BKS an Statistik Aargau geliefert. Es erfolgt für die Lehrkräftestatistik keine zusätzliche Datenübermittlung von den Schulen an Statistik Aargau.

Erfassung der Lehrdiplome der Lehrpersonen

Für die Datenqualität der Lehrkräftestatistik ist es wichtig, dass in ALSA die Angaben zu den Lehrdiplomen der Lehrpersonen auf dem aktuellen Stand sind. Die Schulen werden jeweils im 2. Halbjahr vom Departement BKS dazu aufgerufen, diese Angaben zu prüfen und allenfalls zu aktualisieren.

Lehrpersonen für spezielle Förderung von Fremdsprachigen

Für die Datenlieferung an den Bund ist anzugeben, welche Lehrpersonen in welchem Umfang für spezielle Förderung von Fremdsprachigen zum Erwerb von Deutsch als Zweitsprache eingesetzt wurden. Entsprechende Angaben sind von den Schulen bei den jeweiligen Lehrpersonen im Rahmen der Pensenmeldung in ALSA zu erfassen. Die Schulen werden jeweils im 2. Halbjahr vom Departement BKS dazu aufgerufen, diese Angaben zu prüfen und allenfalls zu aktualisieren.

Zuordnung der Schulhäuser

Für die Lehrkräftestatistikerhebung sind die Schulhäuser gemäss LehrerOffice und ALSA relevant. Eine Übereinstimmung der Schulhäuser in beiden Systemen ermöglicht eine effiziente und eindeutige Auswertung der Schulstatistikerhebung. Änderungen von Schulhäusern in LehrerOffice sind mit Bedacht vorzunehmen.

Den Schulen steht ein Schreiben zur Verfügung, welches bei Fragen zur Verwaltung und Definition von Schulhäusern informiert und unterstützt.

Für die Administration der Schulhäuser, z.B. deren Bezeichnungen , steht das Modul 'Schulhäuser' in LehrerOffice zur Verfügung.

Anleitung zur Erfassung von Schulhäusern in LehrerOffice

Erhebung STEP I

Im Auftrag des Departements BKS führt Statistik Aargau jährlich die Erhebung STEP I durch. Dabei wird jeweils im Juni erfasst, welchen Weg die Lernenden nach Abschluss der Sekundarstufe I einschlagen werden.

Ergebnisse der vergangenen Erhebungen zu STEP I finden sich auf der Webseite von Statistik Aargau.

Informationen zur Erhebung STEP I

Die Erhebung erfolgt online. Es sind ausschliesslich Schulleitungen, Lehrpersonen oder Schulsekretariate, die die bestehenden Klassenlisten der Lernenden im Abschlussjahr mit den Anschlusslösungen ihrer Abgängerinnen und Abgänger ergänzen.

Termine für die diesjährige Erhebung

ErhebungszeitraumMontag, 17. Mai 2021, bis Montag, 7. Juni 2021
AbgabeterminMontag, 7. Juni 2021

Erhebungsverfahren

Die Erhebung erfolgt online. Es sind ausschliesslich Schulleitungen, Lehrpersonen oder Schulsekretariate, die die bestehenden Klassenlisten der Lernenden im Abschlussjahr mit den Anschlusslösungen ihrer Abgängerinnen und Abgänger ergänzen.

Anschlusslösungen

Vorgehen und Dateneingabe

Die Dateneingabe für STEP I steht den Schulen zur Verfügung und ist aufgrund des Datenschutzes nur mit einem Login (Benutzername und Passwort) möglich.

Bei Verlust der Logindaten ist Piera Bradanini Baur (062 835 13 08) zu kontaktieren.

In einem ersten Schritt sind die Schule/Schulart und die Klasse auszuwählen in einem zweiten Schritt sind die Anschlusslösungen der Schülerinnen und Schüler zu erfassen.

Nach erfolgreichem Speichern befinden sich dieDaten bereits in der Datenbank von Statistik Aargau. Bis zum Abgabetermin können die Daten jedoch jederzeit korrigiert und ergänzt werden.

Rechtliche Grundlagen

Dieser Inhalt richtet sich an

Schulleitung, Schuladministration,