Kantonale Gruppenangebote

Die kantonalen Angebote für Begabte werden in Gemeinden mit Zentrumscharakter angeboten. Schülerinnen und Schüler haben auf Empfehlung der Klassenlehrperson Zugang, sofern sie den Anforderungen entsprechen und die begabungsfördernden Massnahmen der Regelschule ausgeschöpft sind.

Angebote für Hochbegabte gehen weit über die Kompetenzanforderungen des Lehrplans hinaus. Sie orientieren sich an Spitzenleistungen und stellen hohe Ansprüche an Prozesse und Produkte. Im Vordergrund der Arbeitsweise stehen Fragestellungen interessierter und motivierter Schülerinnen und Schüler.

Eine ausgeprägte Begabung zeigt sich im Zusammenspiel von drei Faktoren:

  • Überdurchschnittliche Fähigkeiten
  • Engagement (hohes Interesse, Faszination, Beharrlichkeit, Hingabe etc.)
  • Kreativität (Vorstellungsvermögen, Flexibilität im Denken, Offenheit für Andersartiges, Neugier etc.).

Von den Teilnehmenden werden hohe Sachkompetenz, Selbstständigkeit, Motivation und Kreativität erwartet, die auf ein gemeinsames Projektziel hin eingesetzt werden. In der Umsetzung entstehen Herausforderungen, für die es zusätzliches Wissen und erweiterte Fähigkeiten braucht. Diese werden gemeinsam zielorientiert erarbeitet.

Ateliers

Für Schülerinnen und Schüler der Regelklasse der Aargauer Volksschule stehen folgende kantonale Gruppenangebote zur Verfügung:

Atelier Bildnerisches Gestalten

Im Atelier Bildnerisches Gestalten (BiG) werden Schülerinnen und Schüler mit hoher visuell-räumlicher Begabung, hoher Motivation und Bereitschaft zu besonderen Herausforderungen ergänzend zum Schulunterricht gefördert. Die Schärfung der Wahrnehmung und die gestalterische Eigentätigkeit stehen im Vordergrund. Der Unterricht findet in der Regel wöchentlich an Schulnachmittagen in Aarau statt.

Informationen für Lehrpersonen und Eltern zum Atelier Bildnerisches Gestalten (PDF, 3 Seiten, 17 KB)

Atelier Tatort Geschichte

Das Atelier Tatort Geschichte ist ein Angebot, in welchem sich Schülerinnen und Schüler in geschichtliche Themen vertiefen können. Der Kanton Aargau ist reich an Kultur und Geschichte. Das Atelier ermöglicht es den Jugendlichen, ihr Wissen und ihre Kompetenz an historisch bedeutsamen Orten zu erweitern. Mit Impulstagen, Exkursionen und Intensivwoche – Ausgangsort Brugg – wird das Wissen angereichert und projektorientiert gearbeitet. Die Kinder und Jugendlichen arbeiten an ihren Projekten selbstorganisiert im Klassenunterricht. Sie werden dabei von der Atelierleitung begleitet.

Informationen für Lehrpersonen und Eltern zum Atelier Tatort Geschichte (PDF, 3 Seiten, 18 KB)

Atelier Litera

Das Atelier Litera ist ein Angebot, in welchem sich Schülerinnen und Schüler auf komplexe Sprachexperimente und originelle Schreibprojekte einlassen können. Die Atelierleitende berät die Teilnehmenden beim Verfassen von literarischen Texten durch motivierende, individuelle Impulse. Die Gruppe gibt kritische Rückmeldung und spornt zu Höchstleistungen heraus. Die regelmässigen moderierten Treffen finden an Schulnachmittagen im Aargauer Literaturhaus in Lenzburg statt.

Informationen für Lehrpersonen und Eltern zum Atelier Litera (PDF, 4 Seiten, 22 KB)

Atelier Natura

Das Atelier Natura besuchen Schülerinnen und Schüler mit hohem Interesse an naturwissenschaftlichen Inhalten. Das eigene Wissen wird mit gezielten Fragestellungen und geeigneten Methoden erweitert und greifbar gemacht. Die Schülerinnen und Schüler erhalten an Impulstagen und Exkursionen Anregung für ihre Projekte und treffen sich regelmässig an Schulnachmittagen im Naturama in Aarau. Sie werden von der Atelierleitung begleitet und von Expertinnen und Experten des Naturama Aargau fachlich unterstützt.

Informationen für Lehrpersonen und Eltern für das Atelier Natura (PDF, 3 Seiten, 18 KB)

Atelier Mathematik

Das Atelier Mathematik ist ein Förderangebot für motivierte und kreative Schülerinnen und Schüler mit hoher mathematischer Begabung. Aufgaben und Lernumgebungen werden auf einer Webplattform zur Verfügung gestellt. An monatlich stattfindenen Projektnachmittagen während der Schulzeit setzen sich die Teilnehmenden gemeinsam mit einem Thema auseinander. Im Anschluss an den Projektnachmittag wird das Thema durch Aufgaben oder individuelle Arbeiten vertieft. Das Atelier wird an den Schulen Aarau, Baden und Frick angeboten.

Informationen für Lehrpersonen und Eltern zum Atelier Mathematik (PDF, 3 Seiten, 18 KB)

Robotik und Forschung

Im Förderangebot Robotik und Forschung werden Schülerinnen und Schüler mit hoher Begabung in den Bereichen mathematisch-logisches Problemlösen und technisch-funktionelles Konstruieren gefördert. Sie lernen an komplexe Aufgaben heranzugehen, im Team zu arbeiten und Probleme kreativ zu lösen. Sie forschen, planen, programmieren und testen autonome Roboter, die sich an vorgegebenen Aufgaben bewähren müssen. Die Schülerinnen und Schüler treffen sich an Nachmittagen oder in Blockkursen in Baden.

Informationen für Lehrpersonen und Eltern zu Robotik und Forschung (PDF, 3 Seiten, 18 KB)

Sich für kantonales Gruppenangebot bewerben

Eine Aufnahme in die Angebote für begabte Schülerinnen und Schüler ist ab der 4. Klasse Primarschule möglich und erfolgt im Bewerbungsverfahren.

Voraussetzungen

Die Schülerinnen und Schüler entsprechen den Anforderungen für das jeweilige Atelier. Die begabungsfördernden Massnahmen in der Regelschule sind ausgeschöpft. Die Bewerbung erfolgt auf Empfehlung der Klassenlehrperson. Die Kinder und Jugendlichen haben sich in der Probezeit bewährt. Es sind keine IQ-Atteste notwendig.

Ablauf

  1. Förderung und Empfehlung

    Die Klassen- oder Fachlehrperson fördert die Schülerin/den Schüler und empfiehlt sie/ihn für ein Angebot für Begabte.

  2. Bewerbungsdossier

    Die Schülerin/der Schüler setzt sich mit der Atelierleitung in Kontakt und erstellt anschliessend das Bewerbungsdossier selbstständig. Hilfreich kann sein, wenn sich die Schülerin/der Schüler beim Schreiben am "Schülerfragebogen zur Bewerbung" orientiert.

  3. Anmeldung

    Die Lehrperson reicht das Anmeldeformular mit dem Bewerbungsdossier zuhanden der Angebotsleitung ein. Die Kontaktangaben der Atelierleitenden sind bei den Detailinformationen zu den Ateliers zu finden.

  4. Entscheid

    Nach Eingang des Bewerbungsdossiers entscheidet die Angebotsleitung über die Aufnahme und teilt den Entscheid den Kindern bzw. Jugendlichen sowie den Klassen- oder Fachlehrpersonen mit.

  5. Lernvereinbarung

    Die Regelschule verfügt in Zusammenarbeit mit den Eltern allfällige Dispensationen und klärt das Aufarbeiten des verpassten Lernstoffs sowie die Arbeit an den Projekten während dem Unterricht in einer Lernvereinbarung.

  6. Standortgespräche

    Die Atelierleitung lädt Kinder/Jugendliche mit ihren Lehrpersonen und Eltern zu einem jährlichen Standortgespräch ein.

Benötigte Unterlagen

Formular & Online Dienstleistung

Vorlage: Empfehlung kantonales Angebot (DOCX, 1 Seite, 27 KB)

Rechtliche Grundlagen

Informationen zu diesem Inhalt

Schulleitung, Primarlehrperson,