Wahlfächer

Neben den Pflichtfächern haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, aus verschiedenen Bereichen Wahlpflichtfächer und Wahlfächer nach Interesse und individuellem Übertrittsziel zu wählen.

Alle Wahl- und Wahlpflichtfächer der Stundentafel sind den Schülerinnen und Schülern anzubieten. Ohne Angebotspflicht dagegen sind die lokalen Freifächer, mit welchen Schulen eigene Akzente setzen können.

Lehrplan und Stundentafel

Im Folgenden ist die Stundentafel der Oberstufe inkl. Wahl- und Wahlpflichtfächer auf ag.lehrplan.ch einsehbar.

Stundentafel

Bei der Bildung von klassen- und/oder stufendurchmischten Lerngruppen der Wahl- und Wahlpflichtfächer ist den unterschiedlichen Ansprüchen der Klassen- und Leistungstypen Rechnung zu tragen. Die Beurteilung erfolgt gemäss den Grundansprüchen des Lehrplans.

Wahlpflichtfächer

Mit Wahlpflichtfächern werden die Schülerinnen und Schüler verpflichtet, aus dem Angebot eine bestimmte Anzahl Fächer/Lektionen zusätzlich zu den Pflichtfächern zu belegen. Wahlpflichtfächer können nicht als Wahlfächer angeboten werden.

Entscheidungshilfe

Nicht alle Jugendlichen wissen, nach welchen Kriterien man sich für die zur Wahl stehenden Fächer entscheidet. Das gilt insbesondere bei den Wahlpflichtfächern, die auch im Hinblick auf die spätere Berufs- oder Schulwahl entscheidend sein können. Diese Entscheide fallen in der Regel in der 2. Oberstufe im Fach Berufliche Orientierung.

Folgende Tabelle stellt die Möglichkeiten und Bedingungen dar.

Wahlmöglichkeiten und Bedingungen Wahlpflichtfächer
InfosRealschuleSekundar- und Bezirksschule
3. Klassen OberstufeF (2 WL)
E (2 WL)
BiG (2 WL)
TTG (2 WL)
PuR (2 WL)
BiG (2 WL)
TTG (2 WL)
PuR (2 WL)
Bedingung"3 aus 5""1 aus 3"
Zusätzliche Unterrichtsverpflichtung+6 Lektionen+2 Lektionen

In Klammer steht die Anzahl Wochenlektionen.

Legende:

  • F = Französisch
  • E = Englisch
  • BiG = Bildnerisches Gestalten
  • TTG = Textiles und Technisches Gestalten
  • PuR = Projekte und Recherchen

Wahlfächer

Wahlfächer sind von der Schule anzubieten. Kommen Wahlfächer aufgrund geringer Nachfrage nicht zustande, dann ist der Besuch des Wahlfachs interessierten Schülerinnen und Schülern an einer anderen öffentlichen Schule in der Region zu ermöglichen.

Der Instrumentalunterricht findet in Gruppen von drei Schülerinnen und Schülern mit einer Lektion pro Woche statt. Anstelle des Gruppenunterrichts können einzelne Schülerinnen und Schüler in einer Drittelslektion pro Woche unterrichtet werden bzw. 14-täglich zu 30 Minuten.

KlassePrimarschule
6. KlasseInstrumental
KlasseRealschuleSekundarschuleBezirksschule
1. Klasse OberstufeChor (1 WL)
Instrumental
Chor (1 WL)
Instrumental
Chor (1 WL)
Latein (3 WL)
Instrumental
2. Klasse OberstufeChor (1 WL)
Italienisch (2 WL)
Instrumental
Chor (1 WL)
Italienisch (2 WL)
Instrumental
Chor (1 WL)
Italienisch (2 WL)
Latein (3 WL)
Instrumental
3. Klasse OberstufeGTZ (1 WL)
Chor (1 WL)
Italienisch (2 WL)
Instrumental
GTZ (1 WL)
Chor (1 WL)
Italienisch (2 WL)
Instrumental
GTZ (1 WL)
Chor (1 WL)
Italienisch (2 WL)
Latein (3 WL)
Instrumental

Legende:

  • GTZ = Geometrisch-technisches Zeichnen

Anmeldungen Wahlpflicht- und Wahlfachangebote

Für eine erleichterte Administration der Wahlfachanmeldungen können die nachfolgenden Vorlagen verwendet werden.

Lokales Freifach

Das Freifach lokal kann an der Oberstufe angeboten werden. Es besteht keine Angebotspflicht seitens der Schule. Freifächer können für Schülerinnen und Schüler nicht verpflichtend gemacht werden. Das "Lokale Freifach" erweitert das schulische Angebot, die Schule setzt damit eigene Akzente. Sie nutzt dazu ihr Ressourcenkontingent.

  • Das Freifach lokal darf das Wahlpflicht- und Wahlfachangebot nicht konkurrenzieren; der § 1 der Ressourcenordnung ist zu beachten
  • Die lokalen Freifächer vertiefen Lehrplaninhalte.
  • Die lokalen Freifächer sollen möglichst typen- und jahrgangsklassenübergreifend ausgeschrieben werden.
  • Die lokalen Freifächer können als Semester- oder Jahreskurse, mit einer oder mehreren Wochenlektionen konzipiert werden.

Rechtliche Grundlagen

Informationen zu diesem Inhalt

Oberstufenlehrperson, Primarlehrperson,